Holzspielzeug ist nicht besser als Plastikspielzeug

Immer wieder ist zu lesen oder zu hören das Holzspielzeug grundsätzlich besser sei als Plastikspielzeug.
Oft wird vor allem der ökologische und auch ökonomische Wert für Argumentation herangezogen. Es sei sorgfältiger verarbeitet, ohne scharfe Kanten und grundsätzlich frei von gesundheitsgefährdenden Stoffen. Vor allem Online-Shops die Holzspielzeug anbieten werben gerne und viel mit diesen Argumenten. Auch die Aussage „rein natürlich und organisch“ stimmt nicht mehr wenn eine dicke Schicht aus Lack und Farbe ein Spielzeug überdecken. Der Klang des Holzes und auch die Natürlichkeit des Materials gehen so schlichtweg verloren. Ganz an der Spitze hält sich hartnäckig das Gerücht, Holzspielzeug sei das pädagogisch wertvollere Lernspielzeug.

Es gibt sehr wohl mangelhaftes Holzspielzeug und sehr gutes Plastikspielzeug. Schaut man einmal genauer hin, dann ist Holzspielzeug nichts was nicht auch tausendfach kopiert und andernorts noch kostengünstiger und effizienter gefertigt werden kann und auch wird. Nur weil Holz verwendet wird und dieses vollständig abbaubar ist heißt das noch lange nicht, dass ein Holzspielzeug grundsätzlich ökonomischer oder ökologischer ist. In jedem Jahr kurz vor Weihnachten, etwa im November, gibt es in den Medien mindestens eine Schlagzeile die da heißt: „Stiftung Warentest befindet Spielzeuge für mangelhaft - Besonders betroffen: Holzspielzeug“ Geben Sie doch einmal „Holzspielzeug Stiftung Warentest“ in die Suchmaschine ein und schauen nach was dort ausgegeben wird. Ganz gewiss finden Sie dann Artikel mit Titeln wie: „Alarm im Kinderzimmer“. Und in der Tat sind in dem Testbericht des Jahres 2011 so einige Holzspielzeuge stärker mit Schadstoffen belastet als die Pandons aus Plastik. Die Eingangs dargestellten Argumentationen sind nicht grundsätzlich stimmig, sie sind schlichtweg billiges Marketing und vielerorts im Internet zu finden. Bei Natura Holzspielzeug soll es solche Pauschalaussagen nicht geben. Auch wenn die eingangs erwähnten Argumente zum Teil sehr treffend sind, so stimmen sie doch nicht grundsätzlich für alle Holzspielzeuge. In der Praxis sind beispielsweise Naturholz Bausteine oder Massivholz Kinderküchen grundsätzlich hochwertige Spielzeuge, die gegenüber Modellen aus Plastik viele Vorteile bieten. Dann gibt es aber auch Spielzeuge die einfach nicht aus Holz produziert werden können und trotzdem korrekt sein können und unseren Kindern Freude und Spaß bringen. Nehmen wir einmal Wasserspielzeug als Beispiel.

Fazit: Das Material eines Spielzeugs sollte kein alleiniger Indikator für die Bewertung der Qualität sein.